KOLLEKTIV FÜR
JAZZ UND NEUE MUSIK

ONQ
FESTIVAL WIEN

Größer und internationaler denn je und erneut mit dezidiert für das Festival komponierter Musik kehrt onQ 2022 zum dritten Jahr in Folge in das Porgy & Bess zurück.

 

Als Einstieg für die zwei Haupttage am 16.09 und 17.09 mit groß besetzten Ensembles und Special Guests (Tijn Wybenga, Ole Morten Vagan, Maria Hofstätter, Wolfgang Puschnig uvm.) lädt onQ bereits am 14. und 15.09 in die Strenge Kammer, um mit kammermusikalischem Approach, gemeinsam mit Lyriker:innen Lust auf mehr zu machen. 

In Kooperation mit den Deutschsprachigen Slam Meisterschaften “SLAM 22”, die im November 2022 in Wien stattfinden, wird die Strenge Kammer am 14.09. zum Schauplatz für ein einzigartiges Zusammenspiel aus Poetry Slam und Improvisation während am 15.09. die Bratschistin Flora Geißelbrecht dem Publikum ihr Soloprogramm vorstellt.

ONQ_2022_PRESSEFOTO_2_2008223.jpg

14.09.2022

PORGY & BESS
Strenge Kammer

ONQ x SLAM22

In Kooperation mit den Deutschsprachigen Slam Meisterschaften “SLAM 22”, die im November 2022 in Wien stattfinden, erwartet das Publikum am 15.09. ein einzigartiges Zusammenspiel aus Poetry Slam und Improvisation der renommierten heimischen Sprach-Künstler:innen Yasmin Hafedh und Mieze Medusa, die musikalisch mit Tobias Vedovelli am Bass und Simon Raab an den Keys in einen Dialog aus Slam und Musik treten.

Yasmin Hafedh - poetry
Mieze Medusa - poetry
Tobias Vedovelli - bass
Simon Raab - keys 

15.09.2022

PORGY & BESS
Strenge Kammer

ONQ SOLO

Flora Geißelbrecht - viola, vocals

Am 15.09. wird als einer von zwei den Haupt-Festival vorangehenden Tagen, die der Improvisation und Solokünstler:innen gewidmet sind, die erst kürzlich mit dem ‚Berlin Prize for Young Artists‘ ausgezeichnete Bratschistin Flora Geißelbrecht ihr Soloprogramm präsentieren. Das Publikum kann auf Viola und Vocals einer Ausnahmekünstlerin gespannt sein. 

16.09.2022

PORGY & BESS

ONQ LARGE ENSEMBLE PLAY WYBENGA, VAGÅN AND MORE

Am Festivalwochenende dürfen die Zuhörer:innen auch in diesem Jahr wieder auf eine Flut an Uraufführungen gespannt sein. Der dritte Festivaltag (16.09.) steht heuer ganz besonders im Zeichen der Verbreiterung und der Internationalisierung des Kollektivs: Einerseits wird der niederländische Komponist Tijn Wybenga, der heuer mit dem Deutschen Jazzpreis in der Kategorie „Debütalbum des Jahres International“ ausgezeichnet wurde, mit einem Werk für ein großes onQ Ensemble - besetzt mit Blech, Holz, Strings und Rhythm-Section - vertreten sein. Andererseits präsentiert Ole Morten Vågan, seines Zeichens künstlerischer Leiter des Trondheim Jazz Orchestra, ein Auftragswerk für eben diese Besetzung. Auftragskompositionen für diesen Abend entstehen außerdem durch renommierte heimische Komponist:innen des Kollektivs wie Reinhold Schmölzer, Ursula Reicher, Simon Raab, Viola Hammer, Štěpán Flagar uvm.

Joanna Lewis: violin
Tomas Nowak: violin
Simon Schellnegger: viola
Melissa Coleman: cello
Lorenz Widauer: trumpet
Yvonne Moriel, Anna Tsombanis: reeds
Daniel Holzleitner: trombone
Anna Guggenberger: tuba
David Soyza: vibraphone
Andi Tausch: guitar
Michael Tiefenbacher: keyboards
Tobias Vedovelli: bass
Reinhold Schmölzer, Valentin Duit: drums

 

Komposition: Ole Morten Vågan, Tijn Wybenga, Ursula Reicher, Simon Raab, Reinhold Schmölzer, Viola Hammer, Stepan Flagar, Michael Tiefenbacher, Tobias Vedovelli

PORGY & BESS

ONQ x JAZZORCHESTER VORARLBERG feat. MARIA HOFSTÄTTER & WOLFGANG PUSCHNIG (A)

Am vierten Festivaltag (17.09.) erwartet das Publikum ein weiterer Höhepunkt in Form einer musikalischen Lesung: eine Kollaboration zwischen onQ, dem Jazzorchester Vorarlberg und den beiden Special Guests - der herausragenden österreichischen Schauspielerin Maria Hofstätter (“Hundstage”, “Braunschlag”, “Paradies” Trilogie, Romy 2022 “Beliebteste Schauspielerin”, Österreichischer Filmpreis “Beste weibliche Darstellerin”) und der Saxophonlegende Wolfgang Puschnig. Vertont wird dabei Petra Piuks bitterböses Werk „Toni & Moni - Anleitung zum Heimatroman“. Die Kompositionen für das 15-köpfige Ensemble aus Blech- und Holzbläsern sowie einer an den Tasten doppelt besetzten Rhythmusgruppe liefern Ralph Mothwurf, Michael Tiefenbacher und Tobias Vedovelli. 

Maria Hofstätter: lecture, performance
Wolfgang Puschnig: alto saxophone, flute

Markus Pechmann, Martin Eberle: trumpets
Laila Schubert: horn
Georg Schrattenholzer, Christina Lachberger: trombones
Maria Augustin: flute
Yvonne Moriell, Martin Franz, Leonhard Skorupa,
Stepan Flagar: reeds
Benny Omerzell, Michael Tiefenbacher: keyboards
Tobias Vedovelli: bass
Christian Eberle: drums

Komposition: Ralph Mothwurf, Michael Tiefenbacher, Tobias Vedovelli

ONQ
FESTIVAL
VORARLBERG

Nach fulminantem Auftakt im Porgy & Bess kehrt das onQ Festival 2022 nun zum zweiten Mal auch nach Vorarlberg zurück: Wie bereits 2021 geschieht onQ auch 2022 erneut an mehreren Orten in Vorarlberg, dieses Jahr vorbereitet durch musikalische Führungen im wunderbaren Vorarlberg Museum, bevor wie bereits in den letzten Jahren die für onQ charakteristischen großen Konzerte mit dem Kernelement dezidiert für das Festival komponierter Musik den Höhepunkt iim Theater am Saumarkt, Spielboden Dornbirn und Vorarlberg Museum bilden. Inhaltlich widmet sich onQ 2022 erstmals auch neuen Verbindungen zwischen Kunst, Literatur und Musik – in einem Dialog zwischen heimischen und internationalen Künstler:innen, mit großartigen Special Guests wie Maria Hofstätter, Wolfgang Puschnig, Patricija Skof und einer wundervollen Kooperation mit dem Jazzorchester Vorarlberg. 

ONQ_2022_PRESSEFOTO_2_2008223.jpg

21.,28.09., 01./05.10.2022

 VORARLBERG
MUSEUM, BREGENZ

Musikalische Führungen at Vorarlberg Museum

Interdisziplinäre Brücken zwischen verschiedenen Kunstformen zu bauen war und ist für das onQ Kollektiv schon immer eine der faszinierendsten Elemente des Kunstschaffens. Ganz konkret also Ausstellungsobjekte und neue Musikformen unter dem Motto „Beauty“ zu vereinen, erscheint da geradezu wie eine Einladung. Wenn dabei auch noch Stefan Sagmeister, dessen Arbeiten mit und für Musiker:innen weltbekannt sind, einer der beiden Ausstellenden ist, klingt das wie ein „perfect match“. So werden also Musiker:innen des onQ Kollektivs an unterschiedlichen Stationen die Thematiken diverser Ausstellungsobjekte der Sagmeister & Walsh Sonderausstellung „Beauty“ aufgreifen und sie in musikalische Sprache übersetzen. Grundlage dafür bieten Kompositionen und Spielanweisungen die unter der künstlerischen Leitung des Bassisten und Komponisten Tobias Vedovelli speziell für die jeweiligen Ausstellungsobjekte und Fragestellungen der Ausstellung konzipiert und komponiert wurden. Schönheit, deren Wirkung und Anziehung, sowie deren Formen, Ausprägungen und Kontraste, oder sogar deren Gegenstücke werden in dieser besonderen Ausstellungsatmosphäre und Raumakustik von onQ-Musiker:innen musikalisch interpretiert.

 Yvonne Moriel (reeds)
Simon Raab (keys)
Tobias Vedovelli (bass)

Joanna Lewis (violin)
Leonhard Skorupa (reeds)
Tobias Vedovelli (bass)

Martin Eberle (trp)
Stepan Flagar (reeds)
Tobias Vedovelli (bass)

Yvonne Moriel (reeds)
David Soyza (vibes)
Tobias Vedovelli (bass)

12.10.2022

THEATER AM SAUMARKT, FELDKIRCH

onQ feat. Patricija Skof

Am 12. Oktober 2022 steht der Saumarkt ganz im Zentrum des Geschehens. Vier Musiker:innen aus dem onQ-Pool präsentieren dabei auf innovative und herausfordernde Art ihr Verständnis für unkonventionell und exakt ausgearbeitete Kompositionen und gleichzeitig ihren Anspruch, selbige in ein dennoch höchst organisches Musizieren einzubetten. Ganz im Stile von onQ wurde erneut speziell für diesen Anlass eine große Menge an neuer Musik von onQ Komponist:innen gesammelt. Außerdem steht das Konzert, genauso wie die gesamte Tätigkeit von onQ, im Rahmen der Internationaliserung und Verbreiterung des Festivals und Kollektivs. So wird etwa die aus Slowenien stammende, in Basel lebende Sängerin Patricija Skof das Ensemble komplettieren. Die international tätige Musikerin steuert im Rahmen dieser besonderen Kollaboration zudem in Form ihrer Kompositionen ganz speziellen musikalischen Mehrwert hinzu. In jeglicher Hinsicht darf sich also auf den besonderen Abend vorgefreut werden.

Patricija Skof (vocals)
Stepan Flagar (reeds)
Michael Tiefenbacher (keys) Tobias Vedovelli (bass)
Valentin Duit (drums)

13.10.2022

SPIELBODEN, DORNBIRN

onQ meets Jazzorchester Vorarlberg feat. Maria Hofstätter & Wolfgang Puschnig

Am 13. Oktober 2022 ist der Spielboden Dornbirn ‚the place to be‘: Musiker:innen des onQ Kollektivs treffen dabei auf Musiker:innen des Jazzorchesters Vorarlberg und begrüßen obendrauf Wolfgang Puschnig als Special Guest. Keine geringere als Maria Hofstätter liest und performt dabei mit diesem besonderen musikalischen Klangkörper als Unterbau aus Petra Piuks „Toni und Moni - Anleitung zum Heimatroman“. Das den persiflierenden Text umrahmende musikalische Programm wurde speziell für diese Besetzung in einer TrioZusammenarbeit aus einem der angesagtesten österreichischen Komponisten Ralph Mothwurf und den beiden onQ-Heads Michael Tiefenbacher und Tobias Vedovelli konzipiert und komponiert. Das Publikum darf sich also nicht nur auf eine perfekt getimte, mit Ironie und Bösartigkeit gespitzte musikalische Lesung, sondern auch auf brandneue, mit der feinen Klinge komponierte Musik für ein 15-köpfiges Ensemble aus Streicher:innen, Blech- und Holzbläser:innen sowie eine, an den Tasten doppelte besetzte Rhythmusgruppe freuen.

Maria Hofstätter (lecture, performance)
Wolfgang Puschnig (reeds) Markus Pechmann (trp)
Martin Eberle (trp)
Laila Schubert (horn)
Georg Schrattenholzer (trb) Christina Lachberger (trb)
Maria Augustin (fl)
Martin Franz (reeds)
Yvonne Moriel (reeds)
Leonhard Skorupa (reeds)
Stepan Flagar (reeds)
Benny Omerzell (keys)
Michael Tiefenbacher (keys) Tobias Vedovelli (b)
Christian Eberle (dr)

14.10.2022

onQ Vibes & Strings

Am 14. Oktober 2022 bespielt das Kollektiv dabei das Vorarlberg Museum. Fünf  Musiker:innen aus dem onQ Pool stehen dabei im Zentrum des Abends und präsentieren ein sehr besonders Konzept - und dies gleich dreifach: Erstens, besetzungstechnisch: Eine großartige Vertreterin der zeitgenössischen Streicher:innenszene an der Violine trifft auf Tenorsaxophon und Bassklarinette einerseits, sowie Vibraphon auf Kontrabass und Schlagzeug andererseits. Zweitens, die kulturellen Hintergründe der Musiker:innen betreffend: Australien trifft auf Wien, trifft auf Vorarlberg, trifft auf Berlin. Drittens, die kompositorische Herangehensweise: Mit Leonhard Skorupa, David Soyza und Tobias Vedovelli treffen hier letztlich drei Komponisten des onQ Kollektivs aufeinander, die alle über bestechende und dabei sehr individuelle Kompositionszugänge verfügen und selbige in diesem einzigartigen Ensemble vereinen. Es darf sich also nicht nur doppelt, sondern gleich dreifach auf diesen Abend vorgefreut werden.

Joanna Lewis (violin)
Leonhard Skorupa (reeds)
David Soyza (vibes)
Tobias Vedovelli (bass)
Valentin Duit (drums)

VORARLBERG
MUSEUM, 
BREGENZ

ONQ FESTIVAL
TIROL

Die onQ Reise geht heuer nach Wien und Vorarlberg auch noch erstmals nach Tirol weiter: Drei Abende voller Jazz und neuer Musik erwarten das Publikum in Tirol. Den Beginn macht eine Wiederholung des Festivalhöhepunktes in Wien: Im Treibhaus Innsbruck gastiert onQ mit dem Programm onQ x Jazzorchester Vorarlberg feat. Maria Hofstätter und Wolfgang Puschnig, bevor es ins Stromboli in Hall in Tirol weitergeht, wo ein onQ Improvisers Special auf die Musikbegeisterten wartet – bevor das Alte Kino in Landeck den Abschluss macht, wo ein spezielles onQ Programm feat. Patricija Skof stattfindet. Wir freuen uns auf Tirol - und Michael Tiefenbacher auch, der kommt nämlich von dort her!

26.10.2022

TREIBHAUS, 
INNSBRUCK

onQ x Jazzorchester Vorarlberg feat. Maria Hofstätter & Wolfgang Puschnig

Ein Teil des onQ Wien Festivals und einer der Höhepunkte des heurigen onQ Programms erwartet nun auch das Tiroler Publikum: Eine Musikalische Lesung in Kollaboration zwischen onQ, dem Jazzorchester Vorarlberg und den beiden Special Guests - der herausragenden österreichischen Schauspierlerin Maria Hofstätter (“Hundstage”, “Braunschlag”, “Paradies” Trilogie, Romy 2022 “Beliebteste Schauspielerin”, Österreichischer Filmpreis “Beste weibliche Darstellering”) und der Saxophonlegende Wolfgang Puschnig. Vertont wird dabei Petra Piuks bitterböses Werk “Toni & Moni - Anleitung zum Heimatroman”. Die Kompositionen für das 15-köpfige Ensemble sowie einer an den Tasten doppelt besetzten Rhythmusgruppe liefern Ralph Mothwurf, Michael Tiefenbacher und Tobias Vedovelli. Es darf sich vielfach vorgefreut werden!

Maria Hofstätter: lecture, performance

Wolfgang Puschnig: alto (saxophone, flute)

 

Martin Ohrwalder, Martin Eberle: (trumpets)

Laila Schubert (horn)

Georg Schrattenholzer, Florian Heigl (bass trombone)

Maria Augustin (flute)

Yvonne Moriel, Leonhard Skorupa,

Stepan Flagar (reeds)

Benny Omerzell, Michael Tiefenbacher (keyboards)

Tobias Vedovelli (bass)

Christian Eberle (drums)

Komposition: Ralph Mothwurf, Michael Tiefenbacher, Tobias Vedovelli

28.10.2022

STROMBOLI, 
HALL IN TIROL

onQ x Improvisers Special

Fünf Musiker:innen aus dem onQ-Pool werden im Stromboli gemeinsam ihre einzigartigen Ansätze zu Jazz und Neuer Musik in Improvisation und rund um musikalische Strukturen ausbreiten, die aus dem Kollektiv onQ heraus entstanden sind und als Fragmente in die Basis der Improvisation einfließen werden. In diese musikalische Landschaft fließen dabei muikalisch Nuancen der Stilistik renommierter Tiroler Musiker:innen wie Philipp Osanna, Georg Tausch, Martin Ohrwalder und Michael Tiefenbacher mit jenen aus Vorarlberg durch Tobias Vedovelli zusammen. Das Publikum kann sich also auf einen vielseitigen musikalischen Abend im Aufeinandertreffen zwischen zwei nebeneinander liegenden Bundesländern besetzt mit den aufstrebendsten Musiker:innen der heimischen Jazz und Neue Musik Szene freuen.

Philipp Osanna (guitar)

Georg Tausch (drums)

Martin Ohrwalder (trompete)

Tobias Vedovelli (bass)

Michael Tiefenbacher (keys)

31.10.2022

ALTES KINO, 
LANDECK

onQ x feat. Patricija Skof

Vier Musiker:innen aus dem onQ-Pool präsentieren auf innovative und herausfordernde Art ihr Verständnis für unkonventionell und exakt ausgearbeitete Kompositionen und gleichzeitig ihren Anspruch, selbige in ein dennoch höchst organisches Musizieren einzubetten. Ganz im Stile von onQ wurde erneut speziell für diesen Anlass eine große Menge an neuer Musik von onQ Komponist:innen gesammelt. Außerdem steht das Konzert, genauso wie die gesamte Tätigkeit von onQ, im Rahmen der Internationalisierung und Verbreiterung des Festivals und Kollektivs. So wird etwa die aus Slowenien stammende, in Basel lebende Sängerin Patricija Skof das Ensemble komplettieren. Die international tätige Musikerin steuert im Rahmen dieser besonderen Kollaboration zudem in Form ihrer Kompositionen ganz speziellen musikalischen Mehrwert hinzu. In jeglicher Hinsicht darf sich also auf den besonderen Abend vorgefreut werden.

Patricija Skof (vocals)

Stepan Flagar (reeds)

Michael Tiefenbacher (keys) Tobias Vedovelli (bass)

Valentin Duit (drums)